Geb
BABVK 4006

Die Anfaenge der Romantik In der Musik

von Wiesenfeldt Christiane

Die Anfaenge der Romantik In der Musik
Zum Preis von
39.9939,99 €
Preis inkl. MwSt
    Verfügbar in:

    Karlsruhe: Noten - Abteilung

    In andere Filialen lieferbar.
    Lieferung innerhalb von 1-2 Werktagen (auch Samstagsanlieferung!).

    Kostenlose Lieferung in DE ab 50,- EUR Auftragswert, ansonsten nur 3,- EUR Porto (Ausland 9,- EUR) oder kostenfrei reservieren und im Geschäft abholen.

    Die Zahlung ist im Webshop möglich mit:
    Bankeinzug, Vorabüberweisung, bei Abholung, Paypal, Kreditkarte oder Finanzierung


    Ist musikalische Romantik eine Epoche, ein Stil oder bloß Kitsch? Wird sie von Literaten um 1800 erfunden? Ist Ludwig van Beethoven ein waschechter Romantiker oder doch erst Robert Schumann oder Richard Wagner? Irrt E.T.A. Hoffmann, wenn er schon Joseph Haydn und Wolfgang Amadé Mozart zu Romantikern erklärt? Und vor allem: Wann fängt die Romantik eigentlich an? - Das Buch begibt sich auf Spurensuche nach den Anfängen der Romantik, beobachtet einen Wandel im Nachdenken über Musik, zeigt Ästheten, Literaten und Musiker in ihren Debatten um moderne und experimentelle Konzepte des Komponierens und Schreibens. - Musik hat mehr als nur Teil am wirkmächtigen Ereignis der Romantik um 1800, das unsere Moderne geprägt hat wie wohl kaum eine andere Weltsicht der letzten Jahrhunderte. Sie sorgt für nachhaltige Hörerlebnisse der um 1770 geborenen Künstler, sie konfrontiert mit Neuem, Unerhörtem, sie entführt eine ganze Generation in Geisterreiche und Traumbilder. Sie ist nichts weniger als mitverantwortlich für die Anfänge der Romantik überhaupt. Das Buch begleitet diese Entwicklung bis zu Hoffmanns berühmter Rezension der 5. Sinfonie Beethovens aus dem Jahre 1810: als Ende des Anfangs.



    Inhaltsverzeichnis

    (Musikalische) Romantik: Was ist das?.- Literaten hören Musik.- Die Musik spricht, oder nicht?.- Neue Modelle: Reflexion und Kritik .- Neue Autorkonzepte .- Die Entdeckung des Hörers .- Alte Geschichte(n): Neue Inspiration.- Romantische Orte im Lyrischen und Idyllischen .- Relaunch: Fantasie, Arabeske und Nachtstück .- Neue Werkkonzepte: Offenheit und Fragmentarik .- Romantische Kippfiguren: Ironie und Ambiguität.- Mozart, ein Romantiker?.- Das Ende vom Anfang: Hoffmann rezensiert Beethoven.- Personen- und Werkregister
     

    Autorenportrait

    Christiane Wiesenfeldt ist Professorin für Musikwissenschaft an der Universität Heidelberg.

    Partner bei Idealo.de Geizhals AT Unterhaltungselektronik auf Schottenland.de